Craniosacral Therapie

Die Craniosacral Therapie (von englisch cranio sacral therapy: "Schädel-Kreuzbein-Therapie") ist eine alternativmedizinische Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. In der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, dem Liquor, der in den Zwischenräumen der mittleren Hautschicht fließt entfalten sich die Schwingungen, die den Craniosacralen Rhythmus bilden.

Der vom Liquor ausgehende Craniosacrale Rhythmus dient zur Diagnose und wird in die Behandlung integriert. Mit sanften Bewegungen werden Gewebe, d.h. Muskeln, Faszien, Sehnen, aber auch Gelenke, Wirbel und Organe begleitet, sich wieder in die richtige Position zu bewegen. Dieses System drückt sich im ganzen Körper durch langsame, rhythmische Bewegungen aus, ähnlich wie die Gezeiten von Ebbe und Flut. Es lässt sich überall am Körper ertasten und liefert diagnostisch wie auch therapeutisch wichtige Informationen.

Da alle Säugetiere, nicht nur der Mensch, über ein craniosacrales-System verfügen, ist diese Therapie auch beim Pferd möglich. Gerade Tiere können sich nicht mit
Worten erklären, dennoch fehlt ihnen etwas. Gelingt es die Kräfte für
die Gesundheit im Körper zu wecken, wird der körpereigene Heilungsprozess
gefördert und somit beschleunigt.