Osteopathie

Die Pferdeosteopathie ist ein therapeutisches Verfahren aus dem Bereich der Alternativmedizin, das zur Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen des Stütz- und Bewegungsapparates dient.

Die ganzheitliche Lehre beruht darauf, dass alle Körperfunktionen aufeinander abgestimmt sind. Blockaden, besonders im Bereich des Bewegungsapparates können somit Erkrankungen auslösen.

Der Begründer, A. T. Still fand 1874 heraus, dass sanfte, jedoch gezielte, auf den Körper abgestimmte Handgriffe sowie Entspannungstechniken Muskulatur, Bänder, Gelenke und Bindegewebe lockern und anregen. Im Mittelpunkt dieses Verfahrens steht die Wirbelsäule als zentrale Körperachse, durch deren Erkrankung die meisten Körperfunktionen und eine einwandfreie Bewegung blockiert werden. Des weiteren können durch die viszerale Osteopathie zahlreiche organische Fehlfunktionen behandelt werden.



Osteopathie wird angewendet bei:

Osteopathie wird nicht angewendet bei: